DLC Anwendungen 1

Antriebselemente | Lagertechnik
Primäre Aufgabe der DLC Beschichtung ist die Reduzierung von Reibung und Verschleiß, wobei auch die unbeschichteten Reibpartner geschützt werden. Besonders wirkungsvoll wird die Schicht im Trockenlauf oder bei Mangelschmierung. Gerade bei hohen Anpressdrücken im Bereich ab einiger 10 MPa erfolgt eine unzureichende Schmierung der Elemente, da der Ölfilm zwischen den Reibpartnern durch die Pressung abreißt. Ebenso sinnvoll ist der Einsatz des diamantähnlichen Kohlenstoffs in Vakuumsystemen.
Führungselemente | Transporttechnik
Zusätzlich positive Aspekte der DLC Schicht ist hier der Korrosionsschutz von trocken laufenden Systemen oder bei aggressiver Umgebung: Es können ohne Verlust an Gebrauchswert unlegierte oder niedrig legierte Stähle (oft mit einer höheren Festigkeit und Härte) eingesetzt werden. Der Verschleißschutz durch diamond-like carbon wird gerade bei der Verarbeitung von Papier, Pappe, Zellstoff oder Vlies evident, wo große Mengen abrasiven Materials oftmalig zum Auswechseln der belasteten Komponenten führen.
Führungsstangen Gleitlager
Medizintechnik | Pharmazie
Chirurgische Instrumente, die mit diamond-like carbon beschichtet sind, können bestens durch Hitze, UV-Strahlung, Säuren und Laugen sterilisiert werden. Die hydrophobe, glatte und geschlossene DLC Schicht reduziert das Ansetzen von Keimen. Eine deutlich sichtbare Kennzeichnung der chirurgischen Instrumente erfolgt durch Lasergravuren.
Messmittel | Prüfmittel
Hochwertige Lehren unterliegen einem beständigen Verschleiß. Der Vorteil einer Beschichtung mit SilCor® DLC ist die deutlich verbesserte Lebensdauer, der Auftrag einer genau definierten Schichtdicke und die geringe Temperatur während des Beschichtungsprozesses, welche die Maßhaltigkeit der Prüfmittel garantiert. Die visuelle Prüfung der Lehren auf eventuellen Abrieb der schwarzen Schicht und die resultierende Unterschreitung des Toleranzmaßes ist zudem die billigste Alternative zur Kalibrierung.